GiraYoungster Bewerbung

Bewerbungstipps

Deine Bewerbung: die Eintrittskarte in deine berufliche Zukunft

Klassische Bewerbungsmappe, Online-Formular oder E-Mail – für die Kontaktaufnahme mit deinem potenziellen Ausbildungsbetrieb gibt es verschiedene Möglichkeiten. Welche Bewerbungsform gewünscht ist, gibt das Unternehmen meist vor. Du solltest also zuerst auf der Webseite nachschauen, ob dort ein Online-Bewerbungsformular vorhanden ist. Ist das nicht der Fall, findest du wahrscheinlich den Hinweis, dass deine Bewerbung per E-Mail erfolgen soll. Das ist heute Standard. Allerdings gibt es auch Betriebe, die eine klassische Bewerbungsmappe per Post bevorzugen. Werden auf der Unternehmenswebseite keine Angaben zur gewünschten Bewerbungsform gemacht, fragst du am besten telefonisch nach.

Frau mit Bewerbungsmappe

Die klassische Bewerbung

Keine Pflicht, macht aber einen guten Eindruck. Hier formulierst du eine Überschrift oder Betreff-Zeile, z. B. "Bewerbung" und führst die Bezeichnung des Berufs auf, für den du dich bewirbst.

Außerdem gibst du Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail an, klebst oder heftest ein Foto von dir drauf und listest die beigelegten Anlagen (Zeugnisse, Bescheinigungen über Praktika, Kurse, Neben- oder Ferienjobs, etc) auf.

Jetzt geht es darum, deinen potenziellen Arbeitgeber auf maximal einer DIN-A4-Seite von dir zu überzeugen. Diese sollte lesefreundlich formatiert und natürlich frei von Rechtschreibfehlern sein. Um deutlich zu machen, warum er gerade dich als Azubi einstellen sollte, erwähne alle relevanten beruflichen Erfahrungen, wie z.B. Praktika, Neben- oder Ferienjobs und ehrenamtliche Tätigkeiten. Besondere Qualifikationen wie EDV- oder Sprachkenntnisse solltest du ebenfalls aufführen.

  • Berichte außerdem von deinen persönlichen Interessen, besonders von solchen, die handwerkliche Leidenschaft oder eine andere Verbindung zur Lehrstelle ausdrücken.
  • Dass du nicht nur über den Ausbildungsberuf, sondern insbesondere über den Betrieb bei dem du dich bewirbst bestens informiert bist, solltest du auch unbedingt rüberbringen. Dein potenzieller Ausbilder soll schließlich den Eindruck haben, dass du dich ganz bewusst bei ihm bewirbst.
  • Wenn du deine Chancen erhöhen und Engagement zeigen möchtest, kannst du auch einen Probearbeitstag anbieten.

Hier zeigst du alle relevanten Angaben und Stationen auf einen Blick. Auch wenn du einiges vorab bereits erwähnt hast, solltest du hier eine lückenlose Übersicht liefern.

Solltest du dich gegen ein Deckblatt entscheiden, kommt dein Foto oben rechts auf den Lebenslauf.

  • Angaben zu deiner Person inkl. Geburtstag und -ort, Adresse
  • Besuchte Schulen und Schulabschluss
  • Praktische Erfahrungen, wie Praktika und Jobs
  • Persönliche Stärken und Fähigkeiten, wie EDV- und Sprach-Kenntnisse
  • Hobbys, private Interessen und Aktivitäten
  • Ort, Datum und Unterschrift

Die Bewerbungsunterlagen sind fertiggestellt, die Bewerbungsmappe gefüllt – nun ist es Zeit zu checken, ob du auch wirklich an alles gedacht hast. Denn neben Genauigkeit, ist ein weiteres Kriterium einer guten Bewerbung ihre Vollständigkeit.

#GiraYoungster-BewerbungschecklisteWir haben dir dafür eine Checkliste zusammengestellt, die du dir als PDF herunterladen und anschließend abhaken kannst.

#GiraYoungster Bewerbungs-Checkliste

Hast du alles zu deiner Zufriedenheit fertig gestellt, fügst du noch die Anlagen hinzu. Sendest du die Unterlagen per Post so achte darauf, dass du nur Kopien verwendest. Die Originale belieben bei dir.

Bei einem Versand per Mail Sammelst du am besten alles in einem PDF. Bevor die Bewerbung rausgeht, lass alles am besten noch einmal von einer Vertrauensperson überprüfen und gegenlesen.


Icon Brief

Per E-Mail oder klassisch per Brief bewerben

Deine Online-Bewerbungsmappe besteht aus den gleichen Bestandteilen wie die klassische Bewerbung. Einziger Unterschied: du verschickst sie digital und nicht in Papierform auf dem Postweg. Wichtig ist jedoch, dass du Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf und Anhänge nicht einzeln an die Mail anhängst, sondern in der richtigen Reihenfolge in einer PDF-Datei zusammenfügst. Solltest du nicht über das notwendige Computerprogramm verfügen, findest du im Internet Webseiten, auf denen du kostenlos PDFs zusammenführen kannst.

Bei einem Versand per Post, packst du Deckblatt,  Lebenslauf und die Anlagen (natürlich nur in Kopie, die Originale belieben bei dir) in eine Mappe. Dann steckst du deine Bewerbung mit Anschreiben in einen DIN-A4-Umschlag, den du idealerweise mit einem ausgedruckten Adressetikett versiehst. Briefmarke drauf und ab die Post!

 

Icon Dokument

Das Online-Bewerbungsformular nutzen

Bevor du anfängst das Bewerbungsformular online auszufüllen, vergewissere dich, dass du alle notwendigen Dokumente auf deinem Rechner parat hast. Das spart nicht nur Zeit, sondern hilft dir auch dabei, nichts zu vergessen. Unvollständige Bewerbungen und nachgereichte Unterlagen machen schließlich keinen guten Eindruck. Schau dir die Bestandteile des Formulars deshalb am besten vorab in Ruhe an und bereite die gewünschten Angaben auf deinem Computer vor.

Abgefragt werden normalerweise:

  • Deine persönlichen Daten, wie Geburtsdatum und –ort sowie Kontaktdaten
  • Deine Schulausbildung und die Noten
  • Deine Berufspraxis oder absolvierte Praktika und ähnliche Qualifikationen
  • Sprach-, EDV- und sonstige Kenntnisse
  • Besondere Fähigkeiten und persönliche Interessen
  • Ein Anschreiben über deine Person und warum du dich für diese Ausbildung interessierst

Das Formular besteht meistens sowohl aus Auswahlfeldern als auch aus Bereichen, in denen du frei Formulieren kannst.